Advanced Search

Any Field:
Owner:
Collection:
Inventory No.:
Artist:
Medium:
Title:
Description:
Pre–1940 Literature:
Provenance and Comments:
Archival Sources:

Filters
Framed?    
Signed?    
Slated for destruction?    
Repatriated to France?    
Repatriated to Belgium?    
Repatriated to Holland?    
Restituted?    

 

Search Results

Displaying 101 to 124 of 124 matches.
Pages:   « PREV    1  2  3 

Card ID Title Artist Description
R 4136 Aus Kasten Nr. 132  Runder, reliefierter Fayence-Teller.  Bernard Palissy 1510-1590  In Form und Darstellung genau wie R 4135.
Farben statt blau, beige bei R 4135 hier vorwiegend gelb und braunrot.
Unterseite: jaspierte Fläche aus violettroten und hellgrünen Farben. Gelber Eierstab als äusserer Rand.
AGF/Spa
Dr.v.I.
Dm. 42 cm.
 
R 202 Aus Kiste Nr.: R 64 Nr. 3034 bis.  Kunstschrank.  Niederländisch [(?)], Antwerpen  [Anfang] 17.Jhdt.
Ebenholz mit Beineinlagen.
Kastenförmig auf sechs flach[en Wülster.] gedrehten runden Füssen. Etwas hervortretender Sockel und oberer Abschluss mit gekehlten Profilen. Die Schauseite ist aufgeteilt in sieben Reihen übereinanderliegender, verschieden breiter Felder, von denen die beiden oberen zu einem Schubfach zusammengefasst sind. In der Mitte eine tabernakelartig mit Säulen un (more...)
 
R 203 Aus Kiste Nr.: R 68 Nr. 3041  Kunstschrank  Französisch  Ende 16.Jhdt.
Ebenholz mit Einlagen vom Limoges-Platten.
Kastenförmig. Die Vorderseite ist gegliedert in eine horizontale Sockelzone mit drei breiten und zwei abschliessenden Emailplatten, darüber der von vier Reihen von je vier Emailplatten gebildete Mittelteil, dessen Mitte risalartig zurückspringt. In den Risalitecken und an den Kanten je eine Lapislazulisäule mit Sockel und Kapitall aus vergo (more...)
 
R 204 Aus Kiste Nr.: R 69 Nr. 3033 bis. Kiste Nr. RP 1018  Kunstschrank  17.Jhdt., Französisch  Ebenholz, vergoldete Bronzebeschläge.
Kastenförmig, vorn auf zwei Bronzelöwen ruhend. Die Vorderseite ist in drei Reihen von je drei gleichgrossen Schubfächern eingeteilt, die Bronzebeschläge tragen: auf dem mittelsten Schubkasten ein Rundmedaillon mit einem geflügelten Frauenkopf, auf den benachbarten Schubkästen je ein Medaillon mit Kampfszenen, auf den übrigen Grotesken, Trophäen usw.
Auf der O (more...)
 
R 205 Aus Kiste Nr.: R 66 Nr. 3035 bis.  Kunstschrank  Französisch  16.Jhdt.
Mahagoni und Ebenholz mit vergoldete Bronzeplatten.
Kastenförmig, in der Mitte ... ... Schubkäste übereinander, rechts und links davon, ... ... ..., kannelierte Sockel ..., ... ... ... ... übereinander.
Auf den Schubkästen der Mitte ... ... ... Reliefdarstellungen mythologischer ... auf den seitlichen Schubfächern stilisierte Vasen und Blattmotive.
Auf den Schmalseiten und auf der Obersei (more...)
 
R 207 Kiste Nr. HG 9  Konsoltisch  Ende 17.Jhdt., Französisch  Auf vier reichbewegten Ornamentleisten, die vorne auf Löwen aufliegen, stehen vorne eine männliche und eine weibliche Gestalt, denen hinten reiche Ornamentleisten entsprechen. Über den beiden Gestalten eine Rankenleiste als Unterlage für eine Platte. Die vordere untere Leiste trägt in einer Muschel einen auf dem Rücken liegenden Putto.
AGF/Spa
H. 91, Br. 110,5, T. 57 cm.
Verbleib: HG.
Grosfoto: oh (more...)
 
R 208  Grosser Deckelpokal von H.P. Staffelbach  17.Jhdt., Hans Peter Staffelbach, Sursee (Kanton Luzern), geb. 1657-gest.1736  Zur Erinnerung an den Freiheitskampf der Schweizer.
Auf dem gewölbten runden Fuss mit überkragendem Rand schlanker Schaft mit Nodus in Gestalt von drei vollplastischen männlichen Gestalten mit Schwert, Beil und Armbrust, nämlich Staufacher, Fürst und Melchthal, die die Arme gegenseitig verschränkt und die Schwurhand erhoben haben. Darüber die steilwandige Cuppa, oben und unten ausgebaucht mit gera (more...)
 
R 209 Aus Kiste Nr.: R 78 Nr. 3007  Kleiner Tisch  Anfang 18.Jhdt., Italienisch oder Spanisch (?)  Holzgeschnitzt, ganz vergoldet.
Die Beine in Gestellt von auf ihren Schwänzen stehenden geflügelten Fabelwesen mit geöffnetem Rachen. In der Mitte der Zarge der Langseiten ein rundes, von Blattwerk begleitetes Medaillon, ebenfalls mit einem geflügelten Fabelwesen.
Gradlinig Tischplatte, zum Aufklappen einer anderen Platte vertieft.
AGF/Spa Dr.Sch.
H. 70,5 - Br. 79 - T. 50,5
 
R 210 Aus Kiste Nr.: R 70 Nr. 3031  [Aufsatzschrank] Damenschreibschrank (bureau-secrétaire de dame).  Louis XVI [Ende 18.Jhdt.], Französisch  Mahagoni, vergoldete Bronzebeschläge, Sèvres-Porzellan.
Vier gerade kannelierte Beine: in der Zarge, denen Seiten eckig herabgezogen sind, fünf Schubkästen, über der grössten in der Mitte eine die ganze Breite einnehmende, (...) Tischplatte. Der Aufbau besteht aus einer glattwandigen Mittelf(...) mit zwei Türen und abgerundeten offenen Seitenteilen mit zwei Zwischenboden. Allseitig furniert.
Zuobe (more...)
 
R 212 Aus Kiste Nr.: R 62 Nr. 3159  Schrank (Schreibschrank, Sécrétaire à abattant ?)  Französisch  Louis XVI.
Wurzel[...]holz, vergoldete Bronzebeschläge, Porzellanmalerei.
Auf vier kantigen Füssen (...) Unterbau darüber, etwas schmaler der Oberbau mit der herabklappbarer Platte; in den ausgesparten Vorderkanten stehen Balustersäulen aus Bronze. Oben ein Schubfach.
Weisse Marmorplatte.
Auf jedem Türflügel und auf der Platte ein Blumenstilleben in Porzellanmalerei von Parpette, datiert 1777.
Umr (more...)
 
R 4009 Aus Kasten Nr. R 164  Flacher Majolikateller (Cuppa amatoria) mit leicht vertiefter Mitte und breitem Rand, dekoriert in Blau und lüstriertem Ocker auf weissem Grund.  1.Hälfte 16.Jhdt., Deruta (?)  Im Mittelfeld weibliches Brustbild auf blauem Grund mit ockerfarbigem Umhang, der Schulter und Brüste freilässt. Auf dem Rand vier Kreise, je zwei mit männlichen Profilköpfen und Trophäen, dazwischen symmetrischen Blattranken mit Masken und Grotesken.
Die Rückseite ist mit Ausnahme der Bodenplatte mit einem grossmaschigen blauen Netz überzogen.
AGF/Spa
Dr.Sch.
Dm.27,8 -- H. 4 cm.
 
R 4022 Aus Kasten Nr. 233  Flache Majolika-Schale auf Fuss mit erhöhtem steilen Rand, bemalt in Blau, Gelb, Grün, Ocker  1.Hälfte 16.Jhdt., Castel Durante/Werkstatt des Niccolò da Urbino (Niccolò Pellipario)  u.a. mit der vielfigurigen Darstellung des leierspielenden Apoll auf dem Parnass, nach der von Marc-Antonio Raimondi gestochenen Komposition Raffaels.
Unterseite graufarben glasiert.

AGF/Spa
Dr.Sch.
Dm.32,1 - H.6,4 cm.
 
R 4021 Aus Kasten Nr. R 22  Grosse Majolika-Schüssel bemalt in Gelb, Blau, Grün, Grau, Weiss u.a. mit der Darstellung des Paris-Urteils im Beisein der Götter; im Hintergrund eine von Gewässern durchsetzte Felsenlandschaft.  1.Hälfte 16.Jhdt., Castel Durante  In der Kehle ein weisser Streifen mit darauf gemalter weisser Palmettenbordüre.
Niccolò da Urbino (Niccolò Pellipario) zugeschrieben. Das Urteil des Paris nach der von Marc-Antonio Raimondi und Marco Dente da Ravenna gestochenen Komposition Raffaels.
AGF/Spa
Dr.Sch.
Dm.50,2 -- H.6,3 cm.
Verschiedene Fehlstellen in der Glasur.
 
R 4020 Aus Kasten Nr. 119  Majolika-Schnabelkanne mit dreikantigem Henkel, der Körper von abgeflachter Kugelform, mit eng eingezogenem runden Fuss und walzenförmigem, oben sich leicht erweiterndem Hals, an dem der weit vorspringende kantige Schnabel sitzt.  1519, Castel Durante  Bemalung in Blau, Gelb, Grün und Ocker auf blauem Grund. Auf der Leibung Putten und Grotesken, in der Mitte jeder Seite eine Vase, darunter ein Schildchen mit Noten bezw. der Devise NEC SPE NEC METV. Auf jeder Seite des Halses zwei Putten, die einen Schild mit dem Wappen der Isabella d'Este, Witwe des Giovanni-Francesco II. von Gonzaga, Markgrafs von Mantua, tragen. Auf dem Schnabel groteske Fabel (more...) 
R 4019 Aus Kasten Nr. R 119  Grosse Majolika-Schüssel (Piatto da pompa) mit erhöhtem Rand, auf Fussring, bemalt in Grün, Blau, Gelb und Ocker auf weissem Grund.  1.Hälfte 16.Jhdt., Castel Durante  Im vertieften Fond das von Flatterbändern umgebene Wappen Francesco Maria I.della Rovere, Herzogs von Urbino und seiner Gemahlin Eleonora von Gonzaga. Auf dem Rand ein von gelbem Band umwundenes grünes Eichenblattfeston mit gelben Eicheln.
Auf der unglasierten Unterseite eingeritzte konzentrische Kreise und Striche.
AGF/Spa
Dr.Sch.
Dm. 42,2 -- H.6,5 cm.
Am Rande leicht beschädigt.
 
R 4042  Majolika-Tondino mit breitem, nach aussen leicht ansteigendem Rand und vertiefter Mitte  1. Viertel 16. Jhdt., Werkstatt des Giorgio Andreoli, Gubbio  bemalt in Blau, Grün sowie lüstriertem Gelb, Ocker und Karmin auf weissem Grund. Im Mittelrund in passig geschweiftem Feld eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, umgehen von einer dreisprossigen Leiter, von einem Kreuz gekrönt, und den Buchstaben F, G, KO. In der Kehle gelbe Rankenbordüre, auf dem Rand Putten, Füllhörner und groteske Ranken auf ocker lüstriertem Fond. Auf der Unterseite konzent (more...) 
R 4034 Aus Kasten Nr. R 37  Majolika-Tondinomit breitem, wagerechtem Rand und stark vertiefter Mitte, bemalt in Grün, Blau, Gelb, lüstriertem Ocker und Karmin.  1522, Arbeit des Giorgio Andreoli, Gubbio  Im Mittelrund ein von Bändern umgebenes Wappen (geteilter Schild, oben ein blaues Stachelschwein, unten rotbraunes Feld); ocker lüstrierte Kehle, auf dem Rand ein sitzendes Pilgerpaar in Landschaft. Unterseite mit karminroten flüchtigen Blattornamenten bemalt, auf der Standfläche die Jahreszahl 1522 und Signatur des Giorgio Andreoli (M G)
Dier Darstellung der Pilger nach Stichen des Lucas van Leyd (more...)
 
R 4054 Aus Kasten Nr. R 164  Majolika-Schüssel mit breitem, leicht ansteigendem Rand, bemalt in Ocker, Grün und Blau mit ausgespartem gelblichem Fond unter Anwendung der Sgrafitto-Technik.  Ende 15. Jhdt., Citta di Castello  Leicht plastischer Dekor. Im Mittelrund der hl.Georg zu Pferde, den Drachen aufspiessend. Am Rand und in der Kehle Putten auf Girlanden, die an Vögeln aufgehängt sind; die Vögel ragen aus Füllhörnern heraus.
Die Unterseite mit Ausnahme der Standfläche cremefarben bemalt. Am Rande ein eingeritzter Fuss.
AGF/Spa
Dr.Sch.
Dm. 42,4 -- H.7,4 cm.
 
R 4052 Aus Kasten Nr. R 233  Majolika-Schüssel mit gewellter Kehle und schmalen Rand, bemalt in Blau, Grün, Gelb, Braun, Deckweiss  1.Hälfte 16.Jhdt., Faenza  u.a. Farben auf weissem, stellenweise ausgespartem Grund. Im grossen Mittelrund die bildliche Darstellung der Verwandlung Aktäons in einen Hirschen durch Diana. Diana mit einer anderen nackten Frau in einem Brunnen stehend, rechts der von Hunden gehetzte Hirsch. In der gewellten Kehle schmale, senkrechte, abwechselnd gelb und braun schattierte Flächen, mit Ranken bemalt. Auf dem Rand verschlungene (more...) 
R 91 I,206  Helene Fourment.  1639, Peter Paul Rubens (1577-1640)  Bildnis der Helene Fourment, nach links gewendet, auf einer Treppenstufe, vor Portalgewände stehen, in schwarzem Kleid mit weissen, goldbestückten Ärmeln (der sogenannten niederländischen ... um 1630). Links Blick in eine Strasse mit Kutsche. Rechts Knabe mit Hut in der Hand.
AGF/Spa Dr.v.I.
Oel auf Holz, H.198 Br.122 cm.
Verbleib: AH.
 
R 4057 Aus Kasten Nr. R 29  Majolika-Tondino mit breitem, leicht ansteigendem Rand, bemalt in Blau, Gelb, Ocker, Terra de Siena und Grün.  Anfang 16. Jhdt., Caffaggiolo  Im Mittelrund auf gelbem Grund ein groteskes Vogelwesen, umgeben von einem anderen Vogel, einer Schildkröte und Muschel. In der Kehle dünnstengelige Blütenranken in Ocker auf weissem Grund. Auf dem Rand eine Groteskenbordüre abwechselnd aus gegenständig angeordneten Tritonen-und Puttenpaaren gebildet; auf blauem Fond mit ausgespartem weissen Grund. Die Unterseite mit blaukonturierten Spitzovalen b (more...) 
R 1116 Aus Kiste Nr.: R 746  [Ländliches Idyll.] Die ersten Schritte.  Jean-François Millet, geb. 1814 in Gréville, gest. 1874 in Barbizon  Ein Bauer beim Umgraben [begriffener Bauer] hat mit seiner Arbeit innegehalten, sich mit dem linken Knie auf die Erde niedergelassen und erwartet mit vorgetreckten Armen ein kleines Kind, das, bei seinen ersten Gehversuchen von der Mutter geführt, auf ihn zustrebt. Im Hintergrund ein grünbewachsener Gartenzaun, der ein niedriges Bauernhaus halb verdeckt.
AGF/Spa
Farbige Kreidezeichnung
H. 29 - Br. (more...)
 
R 172 Aus Kiste Nr.: R 56 Nr. 3105  Kredenz.  Riesener  Esszimmermöbel (meuble à hauteur d'appui). Mahagoni, vergoldete Bronzebeschläge.
Vier sich nach unten verjüngende Beine mit vergetäuschten Kannelüren in Einlegearbeit; die hinteren Beine stehen weiter auseinander als die vorderen, zwischen ihnen ein Zwischenboden, hinter und seitlich mit Spiegelscheiben. An den geschweiften Schmalseiten befinden sich zwei Zwischenböden. Oben eine die ganze Breite (more...)
 
R 253 Kiste Nr. H 10  Melkzeit am Bachrand.  1674, Nicolaes Berchem (1620-1683)  Hügelige baumbestandene Landschaft mit Bach, über den ein Steg führt. Am rechten Bachufer kniende Magd beim Ziegenmelken, im Gespräch mit einer Frau. Um sie herum Ziegen, eine Kuh, lagernde Lämmer. Von links über den Steg kommend blossbeiniger Bauer mit zwei Hunden. Dickes Gewölk.
AGF/Spa Dr.v.I.
Öl auf Lwd.
92 x 75,2 cm.
Bezeichnet Signatur: Sign. u. dat. unten rechts: Berchem 1674(?)
Verbleib: A (more...)
 
Displaying 101 to 124 of 124 matches.
Pages:   « PREV    1  2  3